1 x 1 des richtigen Wählens

Der Stuttgarter Gemeinderat hat 60 Plätze, so viele Kandidaten schickt die FDP auf ihrer Wahlliste ins Rennen.
Insgesamt hat jeder Wähler 60 Stimmen zu vergeben.Kommunales Wahlrecht ist nicht ganz einfach, zugegeben, denn Sie haben drei Möglichkeiten des Wählens:

•  Sie geben alle 60 Stimmen der FDP, indem Sie die Liste 4 unverändert abgeben, dann erhält jeder Kandidat der FDP automatisch 1 Stimme.

•  Sie können einem Kandidaten auch mehrere, jedoch nicht mehr als 3 Stimmen geben. Dazu schreiben Sie in die Spalte hinter seinen Namen eine 2 oder 3 natürlich hinter den Namen Ulrich Wecker am besten 3. Sie müssen dann aber auch den Kandidaten, denen Sie nur 1 Stimme geben, deutlich kennzeichnen. Wichtig: Sie müssen alle Stimmen zusammenzählen, damit nicht mehr als 60 Stimmen vergeben werden, sonst ist der Stimmzettel ungültig.

•  Sie können auch auf einer anderen Liste einige FDP-Kandidaten wählen. Dazu müssen Sie ein wenig rechnen und Ihre Stimmen zählen. Das geht so: Sie schreiben die Namen mit Vornamen Ihres FDP-Kandidaten also zumindest Ulrich Wecker mit deren Bewerbungsnummern unten auf den Stimmzettel Ihrer Wahl und geben ihnen 1, 2 oder 3 Stimmen. Dann vergeben Sie die noch verbleibenden Stimmen den anderen Kandidaten. Sie müssen genau zählen, daß Sie insgesamt nicht mehr als 60 Stimmen vergeben.

 

 

 

 

 

13.Juni 2004: Wecker stellen!

Ulrich
Wecker

K O N T A K T

1x1 DES WÄHLENS

P R O G R A M M

P E R S O N